Beitragsbild von Espresso mit Siebträgermaschine

Faktoren bei der Zubereitung von Espresso mit einer Siebträgermaschine

Am Anfang ist es wichtig, die Kaffeebohnen sehr fein zu mahlen. Da Siebträgermaschinen bekanntlich kein Mahlwerk integriert haben, sollte man bei der Kaffeemühle, die kleinste Stufe zum Mahlen einstellen, um zu besagtem Resultat zu kommen.

 

Empfohlen wird, auch laut dem Espresso Kaffee Test, mindestens 7 Gramm Kaffeemehl zu nutzen, je mehr man nimmt, desto stärker und intensiver im Geschmack wird er Espresso natürlich.

Tipp: Verwende eine Digitalwaage als Hilfsmittel, um die exakte Menge zu ermitteln.

 

 

Tamper Motta 8100/M
Ein glatte gleichmäßige mithilfe eines Tampers

Danach ist es von besonderer Wichtigkeit, den gemahlenen Kaffee im Siebträger komplett zu verteilen und anschließend glatt zu streichen. Dies ist immens wichtig für den Schritt und den fertigen Espresso bzw. dessen Geschmack, welcher ohne das Verteilen nicht so einen intensiven und vollendeten Geschmack besitzt.
Anschließend muss das Kaffeemehl mittels eines Tampers festgedrückt werden und eine komplett glatte Fläche entstehen.

Dazu wird ein Druck von etwa 15 Kilogramm bis 18 Kilogramm empfohlen.
Nachdem der Siebträger nun, wie im Espresso Kaffee Test beschrieben, vorbereitet wurde, folgt ein kurzer Zwischenschritt, jedoch lediglich bei Maschinen mit elektrisch beheizten Brühgruppen. Dabei sollte nur bereits aufgeheiztes Wasser aus der Brühgruppe entfernt werden.

 

 

 

Als Nächstes muss der Siebträger eingespannt und der Espressobezug gestartet werden. Nach kurzer Zeit wird der dunkle Espressostrahl heller und wässriger, da nun schon alle Aromen aus dem gemahlenen Kaffee herausgelöst wurden. Das ist der Zeitpunkt den Bezug zu beenden und den perfekten Espresso zu entnehmen.

 

Der beste Kaffee für Siebträgermaschinen

Espresso wird auch in Deutschland immer beliebter und zahlreiche Deutsche trinken nicht mehr nur ab und ein einen guten Espresso, sondern oft auch täglich, daher beschäftigt sich der Espresso Kaffee Test auch damit.

Zwar wird noch weitaus mehr Kaffee getrunken, doch der besonders intensive Geschmack und das feine Aroma des Espressos begeistern immer mehr Menschen.

Dabei stellen sich jedoch viele die Frage:

Welcher Espresso Kaffee ist der Beste für Siebträger?”

 

Wie genau man den perfekten Espresso zubereitet wurde schon im Espresso Kaffee Test berichtet, doch welche Kaffeebohnen man auswählen sollte, um den als bester Espresso Kaffee für Siebträger geeigneten zu bekommen, noch nicht, dazu jetzt mehr.

 

Viele Genießer bezeichnen gängige Espresso Mischungen, welche man nahezu überall erwerben kann, als bester Espresso Kaffee für Siebträger. Tatsächlich haben besagte Mischungen einige Vorteile. Aufgrund der langen Röstung der Bohnen entfalten diese die Geschmacks- und Aromastoffe später in der Tasse ideal.

Zudem haben sie einen geringeren Koffeingehalt und sind durch ihren geringeren Säuregehalt besser verträglich für den menschlichen Körper. Allerdings sind klassische Espresso Mischungen oft bitterer und stärker im Geschmack, was daher nicht jedem zusagt.

 

Robusta Kaffeebohnen

Die Robusta Kaffeebohnen unterscheiden sich in Geschmack und Form deutlich von Ararabica Bohnena
Robusta Kaffeebohnen mit ihrer geraden Kerbung

Als bester Espresso Kaffee für Siebträger sind auch in direkter Verbindung mit diesen Espresso Mischungen natürlich die Robusta Kaffeebohnen im Espresso Kaffee Test zu nennen. Diese kommen vor allem aus Westafrika und Südostasien und werden deutlich schärfer geröstet als die meisten anderen Bohnen. Dadurch entwickeln sie ihren eher bitteren, aber auch intensiveren Geschmack sowie ihren erhöhten Koffeingehalt. Alles in allem ist der Robusta Kaffee daher bester Espresso Kaffee für Siebträger.

 

Arabica Kaffeebohnen

Die Arabica Bohne hat nur halb soviel Koffein wie die Robusta Bohne
Die Arabica Bohne mit ihrer geschwungenen Kerbe

Der ebenfalls sehr bekannte Arabica Kaffee ist jedoch nicht bester Espresso Kaffee für Siebträger, da dieser zwar sehr hochwertig ist, aber zudem auch sehr mild im Geschmack. Außerdem beinhalten die Arabica Bohnen sehr wenige Bitterstoffe sowie wenig Koffein. Aus diesen Gründen ist das Aroma nicht sehr intensiv und ist daher eher für einen guten Kaffee geeignet als, als bester Espresso Kaffee für Siebträger tituliert zu werden.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.